Fortbildung für Hebammen und Entbindungspfleger

Termin: 05.11.2018
Zeit: 09.00 Uhr – 16.15 Uhr
Preis: 100,00 € – umsatzsteuerfrei
im Preis enthalten: Unterlagen, Getränke und Internetnutzung
im Preis nicht enthalten: Übernachtung
Teilnehmerzahl: mindestens 8 / maximal 16
Abschluss: Fortbildungsbescheinigung gemäß HebBO

Die Beschäftigung mit dem Thema Hygiene erscheint zunächst aufwändig und kontrovers. Jedoch ist einerseits die Einhaltung der Vorschriften unumgänglicher, täglicher Bestandteil der Hebammenarbeit, zum anderen lässt sich mit relativ geringem Aufwand ein präventiver Erfolg erzielen, der sowohl der Schwangeren bzw. den werdenden Eltern oder den betreuten Familien, als auch der Hebamme selbst zugute kommt.

Durch neue Erkenntnisse und Möglichkeiten der Diagnostik und Prävention etwa zu Prionen, HIV und Resistenzen sind zunehmende Anforderungen an die Berufsausübung zu erwarten. Hygiene und deren gesetzliche Grundlagen sind Gegenstand der Ausbildung. Aufgrund der Komplexität und dem Tempo von Änderungen ist es jedoch schwierig, die geforderte Aktualität in Eigenregie zu gewährleisten.

Deshalb ist es für jede Hebamme wichtig und notwendig, sich durch regelmäßige Fortbildung auf dem aktuellen Stand zu halten und Verbesserungen in der eigenen Praxis umzusetzen. Nach § 36 Infektionsschutzgesetz sind Sie zudem verpflichtet, Verfahrensweisen zur Infektionsprävention und damit den hygienischen und präventiven Schutz für Schwangere festzuschreiben.

Wir bieten Ihnen unter Beachtung hygienischer Aspekte und dem Zusammenwirken von infektionshygienischen Maßnahmen eine Fortbildung an, die bundesweit anerkannt ist. Dabei werden Sie mit Hilfe von praxisgestützten Bildungsformaten befähigt, das Erlernte nach der Fortbildung souverän in Ihren Berufsalltag zu integrieren.

Zum Nachweis Ihrer erfolgreichen Teilnahme erhalten Sie eine bundesweit anerkannte Bescheinigung
über 8 Fortbildungsstunden gemäß der HebBO.

Seminarinhalte (auszugsweise)

  • Aktuelle Standards zur Händehygiene, Flächendesinfektion.
  • Instrumentenaufbereitung (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation).
  • Infektionspräventive Maßnahmen und Risikoanalysen.
  • Bedeutung nosokomialer Infektionen und das Infektionsschutzgesetz.
  • Hygieneplanung und Haftungsrisiken.
  • Organisation der Praxishygiene.

Hinweise:

Praktische Übungen erfolgen direkt in unserem Hygiene-Trainingszentrum.