Wichtiges für Sie im Überblick

Termin: als ONLINE-Weiterbildung buchbar
zur Anmeldung: Berliner-Hygiene-Fachschule-ONLINE
Preis: 220,00 € – umsatzsteuerfrei
Prüfungsgebühr: inklusive
Zeitwert: 24 Stunden oder individuell
Abschluss: qualifiziertes und bundesweit anerkanntes Zertifikat

Besondere Hinweise

Das mit erfolgreicher Prüfung erworbene Zertifikat ist Voraussetzung für Tätigkeiten im Sinne § 6 MPBetreibV
und dient im Bedarfsfall zum Nachweis gegenüber Ihrer zuständigen Behörde.

Kurzbeschreibung und Chancen


Gemäß § 6 der Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV) muss seit 01.01.2017 in Gesundheitseinrichtungen ein Beauftragter für Medizinproduktesicherheit benannt werden. Dies betrifft Einrichtungen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten.

Benannt werden dürfen nur Personen, die sachkundig und zuverlässig sind und über eine medizinische, naturwissenschaftliche, pflegerische, pharmazeutische oder technische Ausbildung verfügen.

Die beauftragte Person ist zentraler Ansprechpartner für Behörden, Vertreiber und Hersteller im Zusammenhang mit den einrichtungsbezogenen Medizinprodukten und Instrumenten.

Es sind auch Umsetzungs- und Informationsmaßnahmen bei:

  • der Erfüllung der Melde- und Mitwirkungspflichten des Betreibers,
  • möglichen Risiken von Medizinprodukten,
  • korrektiven Maßnahmen und Rückrufmaßnahmen und
  • der Koordinierung einrichtungsinterner Prozesse

zu leisten.

Ausgehend von § 6 MPBetreibV ergeben sich für Sie, als künftiger Beauftragter, Aufgaben die unter Umständen täglich zu bewältigen sind. Dabei müssen Sie nicht nur die MPBetreibV und MPSV in ihren Grundzügen kennen, beachten und umsetzen.

Mit einem hohen Grad an praktischem Hintergrundwissen wird Sie diese Weiterbildung gezielt auf die Aufgaben als Beauftragter qualifizieren und vorbereiten, so dass die gesetzlichen Pflichten souverän eingehalten werden können.


Inhalte der Weiterbildung: (auszugsweise)

  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Grundsätze (MPG, MPSV, MPBetreibV, etc.)
  • Anforderungen aus der neuen MPBetreibV (2017)
  • Verfahrensabläufe zu Meldepflichten gemäß MPSV und MPG
  • Haftungsrechtlich sicheres Erkennen von Vorkommnissen
  • Sicherheitstechnische Kontrollen (STK) und Messtechnische Kontrollen (MTK)
  • Aufgaben und Befugnisse des Beauftragten für MP-Sicherheit
  • Meldung von Vorkommnissen

Teilnehmerkreis:

Medizinprodukteverantwortliche, Beauftragte oder verantwortliche Mitarbeiter in Arztpraxen, Zahnarztpraxen, AOPs, Krankenhäusern, Reha-Kliniken, Alten- und Pflegeheimen, Apotheken, Krankentransportdiensten und Rettungsdiensten, Sanitätsfachhandel sowie Dienstleister im Medizinproduktebereich:

mit medizinischer, naturwissenschaftlicher, pharmazeutischer, pflegerischer und/oder technischer Ausbildung.

Bitte beachten Sie:
Für eine Zertifikatsausstellung ist ein Qualifikationsnachweis aus den oben genannten Qualifizierungen erforderlich!
Ohne entsprechenden Nachweis wird Ihnen eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.