Wichtiges für Sie im Überblick

Fortbildungstermin: 16.10.2017 – 17.10.2017
Fortbildungsdauer: 2 Tage
Schulungsort: Berliner Hygiene Fachschule, Berlin
Unterrichtstage: Montag – Dienstag
Unterrichtszeiten: 09:00 Uhr – 16:15 Uhr
Fortbildungskosten: 395,00 €
Prüfungsgebühr: 30,00 €
im Preis enthalten: Unterlagen, Getränke, Nutzung der Bibliothek und Internet
im Preis nicht enthalten: Übernachtung
Teilnehmerzahl: mindestens 8 / maximal 14
Abschluss: qualifiziertes und bundesweit anerkanntes Zertifikat

Kurzbeschreibung und Chancen


In Trinkwasser-Installationen von öffentlichen und gewerblichen Gebäuden ist eine periodische Probenahme und Untersuchung von Trinkwasser eine gesetzliche Pflicht.

In vielen Gebäuden werden diese Untersuchungspflichten und -aufgaben in Zusammenarbeit mit akkreditierten Laboratorien von externen, sachkundigen Personen ausgeführt. Durch die gesetzliche Vorgabe einer jährlichen Beprobung mit anschließender Dokumentation an das zuständige Gesundheitsamt wird der Bedarf an sachkundigen Personen weiter ansteigen. Sowohl Installateure als auch Servicepersonal aus Wartungsfirmen und dem Facility Management sind nach erfolgreicher Teilnahme dieser Ausbildung befugt, die Tätigkeiten im Rahmen der vorgeschriebenen Beprobung selbstständig zu koordinieren und auszuführen.

Das nach erfolgreicher Prüfung der Sachkunde ausgehändigte Zertifikat ist Voraussetzung für Probenahmen gemäß § 15 Abs. 4 TrinkwV 2001.

Die Probenehmer-Ausbildung ist in Hinblick auf die aktuelle Verordnungslage der Trinkwasserverordnung eine besonders empfehlenswerte Ergänzung zur Trinkwasserhygieneschulung nach VDI-DVGW 6023 der Kategorie A und/oder B.

1. Tag (Theorie)
  • Anforderungen an den Grundwasserschutz
  • Inhalte und Anforderungen der TrinkwV 2001 – Änderungen
  • Einbindung der Probenehmer in das Akkreditierungssystem von Laboratorien
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Mikrobiologie im Verteilernetz und der Hausinstallation
  • Probenahme zur mikrobiologischen Untersuchung
  • Chemisch-physikalische Probenahme inkl. Sensorik
2. Tag (Praxis)
  • Bakteriologische Probenahme bei Trinkwasserversorgungseinrichtungen
  • Chemisch-physikalische Probenahme bei Trinkwasserversorgungseinrichtungen
  • Messung vor Ort
  • Prüfung der Sachkunde
  • Besprechung der Prüfungsfragen
  • Diskussion der Ergebnisse

Die Anforderungen der TrinkwV 2001 und der Unabhängigen Stellen nach Trinkwasserverordnung werden bei der Schulung erfüllt. Der Besuch der Veranstaltung und deren erfolgreicher Abschluss werden durch den Erhalt des BHFS- Zertifikat und des Ausbildungsnachweises bestätigt.

Hinweise

Das Praktikum wird im MIBI-Trainingskabinett der Berliner Hygiene Fachschule absolviert.