Wichtiges für Sie im Überblick

Weiterbildungstermin: 29.01.2018 – 31.01.2018
Weiterbildungsdauer: 3 Tage – gesamt: 24 Stunden
Unterrichtstage: Montag – Mittwoch
Unterrichtszeiten: 09:00 Uhr – 16:15 Uhr
Weiterbildungspreis: 360,00 €
Prüfungsgebühr: inklusive
Förderung: möglich
im Preis enthalten: Unterlagen, Getränke, Nutzung der Bibliothek und Internet
im Preis nicht enthalten: Übernachtung
Teilnehmerzahl: mindestens 8 / maximal 16
Abschluss: qualifiziertes und bundesweit anerkanntes Zertifikat

Kurzbeschreibung und Chancen


Die Verantwortung für die Hygiene obliegt in jedem Fall dem Träger Ihrer Kindertagesstätte und Ihrer Kita-Leitung. Hygienebeauftragte unterstützen diese in der Umsetzung hygienischer und qualitätssichernder Maßnahmen.

Eine gute Hygienepraxis dient in Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kindertagespflege als primäre Maßnahme zur Vorbeugung von Infektionen. Sie erfassen in ihrer Funktion als Hygienebeauftragte kritische Prozesse, analysieren diese und unterstützen Ihre Kita-Leitung mit fundierten Vorschlägen. Sie besitzen die Fachkunde zur Umsetzung eines effektiven Hygienekonzeptes und sind Multiplikator zwischen Kita-Leitung und Team.

Diese Weiterbildung ist in hohem Maße handlungs- und praxisorientiert:

Seit einigen Jahren vollzieht sich ein Wechsel der gesetzlichen Rahmenbedingungen und länderspezifischen Verordnungen, um die Anforderungen an die Qualität in allen Einrichtungen des Sozialwesens, so auch in Kindertagesstätten, nachhaltig zu verbessern.

Die gesetzlichen und behördlichen Anforderungen an Ihr einrichtungsbezogenes Hygienemanagement werden konkret auf Ihre Situation in der Kindertagesstätte übersetzt. Sie erarbeiten während dieser Weiterbildung mit erfahrenen Referenten Ihr „Handwerkszeug“ für die Praxis. Sie erhalten effektive Informationen, die Sie für die Hygienepraxis vor Ort nutzen können.

Lehrgangsinhalte (auszugsweise)
  • Rechtliche und Normative Grundlagen
  • Biologische und Mikrobiologische Grundlagen
  • Übertragungswege und Infektionsschutz
  • U3-Hygiene und Wickelzonen
  • Hygieneplanung und Fehlerquellen
  • Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene
  • Anforderungen an Gemeinschaftsverpflegung
  • Hygienemanagement, Qualitätssicherung, Validierung
  • Reinigung und Desinfektion
  • Praktische Übungseinheiten und Coaching
  • Schriftliche Prüfung (60 Minuten)
Zulassungsvoraussetzungen
  • Empfehlung: Abgeschlossene Berufsausbildung als: Erzieher/-in oder gleichwertig;
Hinweise

Berufsspezifische Praktikas werden im Trainingszentrum der Berliner Hygiene Fachschule absolviert.