Wichtiges für Sie im Überblick

Termin: 30.01.2020 – Donnerstag
Seminarzeit: 09:00 Uhr – 16:15 Uhr
Preis: 140,00 € – umsatzsteuerfrei
Förderung: möglich
im Preis enthalten: Unterlagen, Getränke, Internet
im Preis nicht enthalten: Übernachtung
Teilnehmerzahl: mindestens 8 / maximal 16
Abschluss: qualifizierte und bundesweit anerkannte Fortbildungsbescheinigung

Kurzbeschreibung und Chancen


Jeder Arbeitgeber muss nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG § 5 Absatz 3 Nr. 6) seit 2013 die psychischen Belastungen angemessen in seiner Gefährdungsbeurteilung berücksichtigen. Diese Gefährdungsbeurteilung ist ein wichtiges Element der ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung nach ArbSchG und Bestandteil der Gesundheitsförderung nach PrävG.

Beschäftigte in der medizinischen und pflegerischen Versorgung sind Gefährdungen und Belastungen ausgesetzt, die u. a. auch von Biostoffen ausgehen. Stresssituationen (wie zum Beispiel Zeitdruck oder gewaltbereite Patienten) begünstigen ein risikoreiches Verhalten, das die Übertragung von Krankheitserregern fördern kann. Daher wird auch in der TRBA 250 und 400 auf den Zusammenhang von Biostoffen und psychischen Belastungen hingewiesen, der im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung (GB Psyche) zu analysieren und zu bewerten ist.


In unserem Seminar erlernen Sie Schritt für Schritt ein bewährtes, praxisorientiertes und zuverlässiges Verfahren zur Erfassung psychischer Belastungen. Unsere erfahrenen Dozenten vermitteln Ihnen, wie Sie die Ergebnisse aus Ihrer Gefährdungsbeurteilung bewerten können. Aus diesen Bewertungen lassen sich dann wichtige Maßnahmen zur Sicherheit und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ableiten und umsetzen.

INHALTE (auszugsweise)

  • Rechtsgrundlagen und Leitlinien zur Umsetzung der GB Psyche (ArbSchG, PrävG, GDA, DGUV und Unfallversicherungsträger wie BGW und Unfallkassen)
  • GB Psyche als Teil der ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung und der Gesundheitsförderung von Mitarbeitern
  • Planung und Durchführung der GB Psyche in einer medizinischen Einrichtung
  • Anwendung von GDA-konformen Checklisten zur Analyse und Bewertung von psychischen Belastungen
  • Erstellung des Maßnahmenplans zur kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen unter Beachtung von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
  • Integration der Ergebnisse der GB Psyche in die ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung
  • praktische Übungen und Coaching

Teilnehmerkreis
  • Praxisinhaber und Führungskräfte
  • Beauftragte für Arbeitsschutz
  • Hygienebeauftragte
  • Interessenvertreter
  • Qualitäts- und/oder Praxismanager
  • sonstige Managementexperten
Hinweise

Das Seminar ist im hohen Maße auf medizinische Einrichtungen ausgerichtet.