Wichtiges für Sie im Überblick:

Seminartermin: 12.11.2018
Seminardauer: 6 Stunden
Zeiten: 09:00 Uhr – 14:30 Uhr
Preis: 80,00 Euro – umsatzsteuerfrei
Prüfungsgebühr: entfällt
im Preis enthalten: Unterlagen, Getränke, Internet
im Preis nicht enthalten: Übernachtung
Teilnehmerzahl: mindestens 8 / maximal 16
Abschluss: bundesweit anerkannte Fortbildungsbescheinigung

Dieses Seminar ist auch als INHOUSE-Seminar buchbar.
Sprechen Sie uns einfach an.

Kurzbeschreibung und Chancen


Ziel der Hygiene im hoch sensiblen, operativen Bereich ist es, die postoperativen Wundinfektionsraten so niedrig wie möglich zu halten. Voraussetzung hierfür ist äußerste Disziplin und bewusstes Handeln ALLER im Operationsbereich Tätigen.

Nur ein fehlerfreies Zusammenwirken aller Beteiligten unter Beachtung der Hygienerichtlinien kann das angestrebte Ziel sicherstellen, Patienten und Personal vor vermeidbaren Infektionen zu schützen. Dabei gilt der Grundsatz, dass stationäre und ambulante operative Eingriffe gleichen Hygienestandards erfordern.

Ambulantes Operieren darf für Patienten und Personal nicht mit einem höheren Infektionsrisiko verbunden sein, als bei operativen Eingriffen im Rahmen der stationären Behandlung.

Wer auf dem Gebiet des ambulanten Operierens tätig ist, braucht hygienische Kompetenzen. Unsere Seminare vermitteln seit vielen Jahren dieses notwendige Fachwissen und entsprechen den aktuellen Rechtsgrundlagen. Schwerpunkt unseres Seminars sind Hygienestandards in Praxen des ambulanten Operierens mit zahlreiche Tipps für die Praxis. Daneben werden Auswirkungen der neuesten Rechtsprechung, Haftungsrisiken, richtige Verhaltensweisen und aktuelle Trends besprochen. Es besteht dabei ausreichend Zeit für individuelle Fragen und Übungen in unserem Trainingszentrum.

In diesem Seminar werden “Sie” also unter sich ein. Dieses Seminar bietet nicht nur erfahrenen Assistenzen eine solide Basis für die tägliche Arbeit in der Praxis, sondern auch Einsteigerinnen und Wieder-Einsteigerinnen hilft es das Wissen auf den neuesten Stand zu bringen, Chancen zu erkennen und typische Hygienefehler im OP-Bereich zu vermeiden.


Inhalte (auszugsweise)
  • Gliederung und Abgrenzung operativer Eingriffe;
  • Patientenbezogene und personalbezogene Maßnahmen;
  • Intraoperative und postoperative Maßnahmen im OP-Bereich;
  • Umgebungs- und materialbezogene Maßnahmen;
  • Erweiterte Maßnahmen bei Patienten mit besonderen Risiken;
  • Präoperative Händevorbereitung für das OP-Team;
  • Instrumentenaufbereitung, Lagerung und Entsorgung;
  • praktische Übungen im Trainingszentrum;

Teilnehmerkreis

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ambulant operierende Praxen.