Sprechen Sie mit uns!

Haben Sie eine Frage oder möchten Sie sich über unsere Kurse informieren? Unser Kundenservice ist montags bis freitags für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Telefon
+49 30 930 269 720

Chatten Sie mit uns!

Möchten Sie schnell etwas klären oder eine Frage stellen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Hier geht’s zum Live-Chat

Schreiben Sie uns!

Haben Sie Fragen oder benötigen Infos zu unseren Kursen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Email senden

Kommen Sie bei uns vorbei!

Gerne sind wir auch persönlich für Sie da. Vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin.

Unser Standort

Wichtiges für Sie im Überblick:

Termin: **
Dauer: 2 Tage
Ort: Berlin
Unterrichtstage: Montag, Dienstag
Unterrichtszeiten: 09:00 Uhr – 16:15 Uhr
Ausbildungspreis: 280,00 € – umsatzsteuerfrei
im Preis enthalten: Unterlagen, Getränke, Nutzung der Bibliothek und Internet
im Preis nicht enthalten: Übernachtung
Teilnehmerzahl: mindestens 8 / maximal 16
Abschluss: qualifizierte und bundesweit anerkannte Fortbildungsbescheinigung

Kurzbeschreibung und Chancen


Mikroorganismen sind ein natürlicher Bestandteil unserer Umwelt. Einige Formen leben in Gemeinschaft mit dem Menschen, andere haben parasitäre Eigenschaften. Manche können aber auch schwerwiegende Erkrankungen auslösen. Um eine Erkrankung (Infektion, Allergie, toxische Wirkung) hervorzurufen, können diese Keime über die Atmung, über den Mund, aber auch unter gewissen Umständen über die Haut aufgenommen werden. Besonders ist das Eindringen von Mikroorganismen als Folge einer Verletzung zu beachten.

Neben infektiösen Eigenschaften, die von Mikroorganismen ausgehen können, besitzen manche Keime allergene Eigenschaften, die zu heuschnupfenartigen Symptomen, aber auch zu Asthma bronchiale oder zu Gasaustauschstörungen an den Lungenbläschen führen können (so genannte Exogene Allergische Alveolitis: EAA). Andere Erreger produzieren Toxine, die Durchfallerkrankungen oder toxische Erscheinungen an den Bronchien verursachen.

Gemäß Biostoffverordnung muss jeder Unternehmer für jede Tätigkeit mit biologischen Arbeitsstoffen eine Gefährdungsbeurteilung durchführen und aktualisieren sowie die erforderlichen Schutzmaßnahmen festlegen. Wesentliche Grundlage für die Gefährdungsbeurteilung ist eine ausreichende Informationsbeschaffung über die geplanten oder vergleichbaren Tätigkeiten. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung müssen auch sensibilisierende und toxische Wirkungen berücksichtigt werden.


Unser handlungsorientiertes Seminar dient als professionelle Hilfe zur Ermittlung und Beurteilung der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen im Gesundheitswesen und zur Auswahl geeigneter Schutzmaßnahmen unter Berücksichtigung rechtlicher Rahmenbedingungen. Sie erlernen, wie eine Gefährdungsbeurteilung für den Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen systematisch durchgeführt werden kann und welche Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Auf der Basis praktischer Beispiele werden im Seminar grundlegende Vorgehensweisen vermittelt.

INHALTE (auszugsweise)

  • Rechtliche Rahmenbedingungen und BGW-Leitlinien
  • Gefährdungen und Belastungen für Beschäftigte (Risikomatrix)
  • Einführung biologische Arbeitsstoffe
  • Gefährdungsbeurteilung nach TRBA 400
  • Praktische Übungen

Teilnehmerkreis aus Gesundheitseinrichtungen
  • Praxisinhaber und Führungskräfte
  • Beauftragte für Arbeitsschutz
  • Hygienefachkräfte und Hygienebeauftragte
  • Qualitäts- und/oder Praxismanager
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit
Hinweise

Das Seminar ist für Mitglieder der VBG ausgerichtet.