Wichtiges für Sie im Überblick

Termin: nächster Termin in Kürze
Zeiten: 09:00 Uhr – 16:15 Uhr
Preis – Präsenzphase 1-3: 3.280,00 € – umsatzsteuerfrei
Preis – Präsenzphase 4-5: 2.320,00 € – umsatzsteuerfrei
Förderung: möglich
im Preis enthalten: Unterlagen, Getränke, Internet
im Preis nicht enthalten: Übernachtung
Teilnehmerzahl: mindestens 6 / maximal 14
Abschluss: bundesweit anerkanntes Zertifikat
  • Präsenphase 1 (Dauer 36 UE)
    • Einführung in Sicherheits- und Gesundheitsschutz und Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit
    • Grundlagen des Entstehens von Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen
    • Leistungsvoraussetzungen des Menschen als Grundlage zur Gestaltung der Arbeit
    • Mechanische und psychische Faktoren
    • Übersicht zur Gesamtheit der Gefährdungsfaktoren
    • Analysen-Grundlage für das Tätigwerden der Fachkraft für Arbeitssicherheit
    • Gesamtüberblick zur Ermittlung von Gefährdungen
    • Einführung in das Selbstlernen
  • Präsenphase 2 (Dauer 36 UE)
    • Lernerfolgskontrolle 1 (schriftliche Prüfung)
    • Erfahrungsaustausch
    • Beurteilung der Arbeitsbedingungen als Handlungskonzept
    • Anwendung der vorausschauenden Gefährdungsanalyse und der Risikobeurteilung
    • Ziele setzen zur Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitssysteme
    • Anforderungen an Maschinen, Geräte und Anlagen und Fertigungsverfahren sowie Arbeitsaufgaben
    • Arbeitsmedizinischen und verhaltensbezogene Maßnahmen
    • Verknüpfung der Ansatzpunkte zur Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitssysteme
    • Rechtspflichten und Rechtsfolgen
    • Einführung in die Selbstlernphase II
  • Präsenphase 3 (Dauer 72 UE)
    • Erfahrungsaustausch
    • Präsentation als Aufgabe der Fachkraft für Arbeitssicherheit
    • Anwendungsbeispiel zur integrativen Arbeitssystemgestaltung
    • Vernetztes Betriebsgeschehen und Entwicklung von Lösungsalternativen
    • Moderation, Gesprächsführung, Kooperation
    • Beurteilung von Maßnahmen und Mitwirkung in Entscheidungsprozessen und deren Umsetzung
    • Auswahl von Lösungen, Wirtschaftlichkeit
    • Beitrag der Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Durch- und Umsetzung von Maßnahmen sowie Wirkungskontrolle
    • Grundverständnis von Arbeitsschutzmanagement
    • Integration von Sicherheit und Gesundheitsschutz in die betriebliche Aufbauorganisation
    • Einordnung des Arbeitsschutzes in die betriebliche Ablauforganisation
    • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess der Organisation des Arbeitsschutzes
    • Zusammenfassung und Vorbereitung der betrieblichen Lernphase*
    • Rolle und Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit auf konzeptionellem und planerischem Gebiet
    • Umgestaltung von Arbeitsstätten (exemplarische Fallstudie)
    • Einführung in die Selbstlernphase III (20 Tage betrieblichen Lernphase* zzgl. 10 Tage zur Erstellung des Praktikumsberichts (Lernerfolgskontrolle 2))
  • Präsenphase 4 (Dauer 36 UE)
    • Erfahrungsaustausch/Auswertung der betrieblichen Lernphase inkl. Bericht (Lernerfolgskontrolle 3)
    • Projekt- und Zeitmanagement
    • Innerbetrieblicher Transport und Verkehr
    • Arbeitsschutz bei Baumaßnahmen (exemplarische Fallstudie)
    • Einordnung des Arbeitsschutzes in die betriebliche Organisation (Lernwerkstatt zum Arbeitsschutzmanagement)
    • Abschluss der Ausbildungsstufe II
    • Betriebliche Lernphase entspricht Praktikum im Sinne der Regelungen der DGUV
  • Präsenzphase 5 (Dauer 36 UE)
    • Spezifische Gefährdungsfaktoren und Schutzmaßnahmen für Büro- und Verwaltungstätigkeiten
    • Allgemeine Arbeitsschutzmaßnahmen bei der organisatorischen Gestaltung
    • Brandschutz in Büro- und Verwaltungsgebäuden
    • Spezifische Geräte und Anlagen, z. B. raumlufttechnische Anlagen
    • Spezifische Arbeitsstätten, z. B. Call Center
    • Spezifische personalbezogene Themen
    • Lernerfolgskontrolle 4

Kurzbeschreibung und Chancen


Nach dem Arbeitssicherheitsgesetz und der DGUV Vorschrift 2 “Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit” sind Arbeitgeber bzw. Unternehmer verpflichtet, Fachkräfte für Arbeitssicherheit zu bestellen. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit ist eine speziell ausgebildete Person, die zusammen mit einem Betriebsarzt, Arbeitgeber beim Arbeitsschutz und der Unfallverhütung in allen Fragen der Arbeitssicherheit einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit unterstützen.

Um als Fachkraft für Arbeitssicherheit tätig zu sein, ist der neben einer beruflichen Qualifikation als Ingenieur, Techniker oder Meister und einer mindestens 2-jährigen praktische Tätigkeit in diesem Beruf eine sicherheitstechnische Fachkunde erforderlich.

Unsere bundesweit anerkannten Ausbildungslehrgänge vermitteln Ihnen diese sicherheitstechnische Fachkunde mit allen Kenntnissen und Kompetenzen für ein wirksames Handeln als Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Wir bieten Ihnen hierfür eine qualitätsgesicherte Ausbildung an. Dabei moderieren wir aktiv Ihren Theorie-Praxis-Transfer, damit Sie zielgerichtet und kompetent als Fachkraft für Arbeitssicherheit handeln können.

Teilnehmerkreis:

  • Personen, die sich neuen Aufgabenstellungen in der Arbeitssicherheit stellen und durch eine berufliche Weiterbildung ihre Karrierechancen optimieren wollen.
  • Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in kürzester Zeit zur Fachkraft für Arbeitssicherheit ausbilden lassen wollen.